OVATION SA 6.2

Stereo-Endstufe

OVATION SA 6.2 in Stichworten

  • MOS-FET-Hochstrom-Verstärker: 12 MOS-FET-Transistoren pro Kanal liefern max. 180Ampere pro Kanal
  • Versorgung der Endstufen mit 1000 VA Ringkerntrafo
  • 3 getrennte Netzteile: Hauptnetzteil, NT für Prozessoreinheit & Silent Netzteil für Eingangsschaltung
  • Analoge vollsymmetrische Eingangsstufen, vollständig DC-gekoppelt
  • Hochpegeleingänge: XLR + Cinch
  • 2 Paare Lautsprecher, getrennt schaltbar
  • AIR-Trigger (AVM Intelligent Remote) , Trigger Eingang 10V
  • Netzphasenanzeige
  • Stand-by Verbrauch <0,5W
  • Große, blau leuchtende Grafikanzeige
  • Umfangreiche Menüfunktionen (anpassbare Eingangsempfindlichkeit, peak power uvm.)
  • Gehäusevarianten: Aluminium silber oder schwarz, Chromfront optional
  • Verpackung: Stabiles AVM OVATION Flight Case
  • Abmessungen (BxHxT): 430 mm x 135 mm x 410 mm
  • Gewicht: ca. 21 kg

 

Ein audiophiles Meisterstück

Mit der SA 6.2 Stereo-Endstufe setzen wir auf ein in der SA 8.2 preisgekröntes, bestens bewährtes und erprobtes Verstärkerkonzept. Wie die SA 8.2 ist auch die SA 6.2 eine fulminante Endstufe für alle Musikrichtungen, für alle Lautstärken und geeignet, mühelos alle Lautsprecher anzutreiben. Ein kraftvolles, detailliertes und ruhiges Klangbild, das zugleich immer entspannt und gelassen bleibt. Die SA 6.2 repräsentiert die technologische Summe unserer Erfahrungen im Bau von äußerst musikalischen Endstufen seit 1986. Mit der SA 6.2 übertragen wir die musikalischen Ideale der SA 8.2 in eine kompaktere Bauform. Wir haben diese Endstufe auch als Teil in unseren A 6.2 Vollverstärker integriert. A 6.2 und SA 6.2 sind somit ideale Spielpartner für Bi-Amp-Lösungen. Mit dem SD 6.2 bieten wir einen hochmodernen analogen Vorverstärker mit allen Streaming-Funktionen.

 

Die Technologie dahinter

Das Konzept der SA 6.2 ist von der preisgekrönten SA 8.2 bestens bekannt. Mit der üppigen Leistung von weit über 200 Watt pro Kanal ist die SA 6.2 im kompakten OVATION Standardgehäuse erhältlich. Die SA 6.2 ist als ein Class A / AB Verstärker konzipiert, der in den Ausgangsstufen mit MOS-FET-Transistoren aufgebaut ist. Diese Transistoren sind prinzipbedingt wesentlich schneller als Bi-Polar-Transistoren, allerdings ungleich schwieriger handzuhaben. Die Konzepte der Kennlinien ideal gematchter Transistoren haben wir hier zu neuer Höchstleistung verholfen. Dieses Prinzip hatten wir erstmals in unseren Endstufenflagschiffen SA 8.2 und MA 8.2 verwirklicht. Die Schnelligkeit dieser auf MOS-FETs basierenden Schaltung hilft uns, eine nie gekannte klangliche Detailfülle zu verwirklichen. Unsere spezielle Single-ended Schaltungstopologie der Ausgangsstufe verwirklicht zugleich den ungemein kräftigen, vollen und warmen Klang des A 6.2.

 

Der Aufwand für die Schaltungen ist immens: Unabhängige Netzteile versorgen alle Stufen des SA 6.2 einzeln und schließen wirksam unerwünschte gegenseitige Beeinflussung der Verstärkerstufen aus. Die Eingangsstufen sind vollständig DC-gekoppelt. Die SA 6.2 Endstufen sind als Single-Ended-Architektur aufgebaut. Alle Platinen sind mit besonders starken und 75µm dicken Reinstkupferbahnen aufgebaut, komplett vergoldet und mit thermisch tolerantem schwarzem Lack überzogen. Alle Platinen werden bei AVM vor Ort im Werk montiert. Die Treiberstufe besitzt eine eigene, separat kontrollierte Arbeitspunkteinstellung. Im Design dieser klanglich besonders relevanten Verstärkerstufe setzen wir unser volles Know-how ein, z.B. signalisieren uns die verwendeten LED nicht nur die ordnungsgemäße Funktion, sie sind auch wesentlich rauschärmer als Zener-Dioden. Die Endstufen werden aus einem 1000VA Haupttrafo versorgt, gestützt von 120.000µF (das sind 0,12F!) ultra-quick Kondensatoren in Parallelschaltung.

 

Die SA 6.2 ist rundum updatefähig, wodurch  auch in Zukunft weitere sinnvolle Funktionen einfach nachgeladen werden können. Eine aktive Phasenanzeige erleichtert Ihnen den richtigen Anschluss. In der SA 6.2 arbeiten viele nützliche ‚Helferlein’ im Hintergrund für Sie und verhelfen zu maximalem Bedienkomfort: Schutzschaltungen verhindern Beschädigungen z.B. bei Anschlussfehlern, Überhitzungs- und Überlastungsschutz. Wie alle AVM-Geräte wird auch der A 6.2 in reiner Handarbeit im Werk in Malsch gefertigt  – der weit größte Teil der Lieferanten z.B. für die präzisen Gehäuseteile ist ebenfalls in der unmittelbaren Umgebung angesiedelt. Wiederholte, intensive Qualitätskontrollen während allen Fertigungsschritten und eine mehrtägige Einspielzeit für jedes einzelne Gerät sichern unser Versprechen auf höchste Zuverlässigkeit langfristig ab.

Fachhändlersuche (nur D)